Tag-Archiv | Weihnachten

Seilbahn Video

Zur Seilbahn im Wäldchen hinterm Haus habe ich ja neulich schon berichtet. Nun hab ich noch ein kleines Video dazu gebastelt, welches ihr euch hier anschauen könnt!

Advertisements

Zipline

Vor ungefähr zwei Wochen haben wir angefangen eine Idee zu realisieren, die schon länger geplant wurde. Eine Seilbahn hinterm Haus, wer hat sich das nicht schon immer einmal gewünscht? Der Schwiegersohn meiner Gasteltern hatte mehrfach bei einer Telefongesellschaft angefragt, ob sie ihm Kabel geben könnten, dass nicht gebraucht wird. Letztendlich mit Erfolg hatten wir dann stabiles, neues Drahtseil, das wir von Baum zu Baum spannen können. So weit so gut. Allerdings hat ein Drahtseil, besonders in der Länge die wir benötigten, ein ziemlich hohes Gewicht. Wir hatten noch diverses anderes Material vorher bestellt, so zum Beispiel spezielle Klemmen um an jedem Ende eine Schlaufe zu machen, die wir dann um den jeweiligen Baum legten und mit weiteren Klemmen und Karabinern am hinüber führenden Seil befestigten. Mit einer Seilklemme, die einen großen Hebel hat, und einem Statik Seil, spannten wir das Ganze und fixierten es auf der anderen Seite. Danach wurde noch an beiden Bäumen eine kleine Plattform zum  stehen angebaut und die Seilbahn war fertig zum Testen, theoretisch. Es sah nämlich sehr riskant aus und die Steigung kam uns ziemlich steil vor. Nach der ersten Testfahrt stellte sich heraus, dass es gut machbar ist. Allerdings sollte mit einer Hand und einem Handschuh, hinter dem Gerät an dem man hängt, auf dem Drahtseil gebremst werden. So kann man dann seine eigene Geschwindigkeit gut kontrollieren und nach einer schnellen Fahrt bis zur Mitte sanft auf der Plattform am Ende aufsetzten.

Der Plan ist, am Ende der Seilbahn eine zweites Drahtseil aufzubauen, sodass wir dann wieder zurück fahren können. Aber dazu mehr, wenn es soweit ist. Bis jetzt bin ich zwei mal runter gefahren. Wenn sich alles normalisiert hat wird es etwas zügiger so ablaufen: Klettergurt an, rauf auf die 1. Plattform, Seilbahngerät ins Seil hängen, Sicherheitsschlaufe einhängen, reinsetzten und los!

Es war total schönes Wetter heute am zweiten Advent, verglichen mit dem Rest der Woche! Leider konnte ich es nicht so richtig genießen, da ich wie immer sehr viele Hausaufgaben hatte. So habe ich also den heutigen Tag damit verbracht meine Aufgaben abzuarbeiten und ich habe noch die Zipline Fotos gemacht, ich war also wenigstens ein bisschen draußen. Gestern haben wir noch eine Weihnachtsbaum gekauft, es geht also los. Außerdem ist heute der Tag, an dem ich vor 3 Monaten hier ankam! Drei Monate sind tatsächlich um, die Zeit vergeht schnell. Und das ist denke ich auch ein gutes Zeichen.

Back Home and Thanksgiving

Nach drei abwechslungsreichen Wochen, hieß es für mich Sachen packen und 3 Meilen;) zurück zu meinem Haus und meinen Gasteltern, die am Morgen zurückgekehrt waren, mit vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen ihrer Kreuzfahrt.
Thanksgiving haben wir groß in unserem Haus hier gefeiert. Alle drei Familien waren da, also die Familien der beiden Töchter, meine Gasteltern und ich. Meine Gastmutter hatte schon zwei Tage vorher den Tisch gedeckt, was sie eigentlich eine Woche vorher macht, wie ich erfahren habe, und begonnen das Essen zuzubereiten. Aber sie waren ja erst ein paar Tage vorher zurück gekommen. Das Thanksgiving Fest war großartig! So viel gutes Essen, zuerst gab es kleine Snacks, dann ging es zu Tisch. Es gab Truthahn, und ganz viele verschiedene Gerichte, ich kann kann mich schon gar nicht mehr an alle erinnern! Ich genieße es, wenn die Familie zusammenkommt und gemeinsam Zeit verbringt. Am Tisch hat jeder erzählt wofür er dankbar ist in diesem Jahr. Bei mir stand mein Austausch im Vordergrund, dass bis jetzt alles so gut geklappt hat und ich so einen schönen „Start“ hatte. Es sind immerhin schon fast drei Monate, die ich in Amerika verbracht habe und ich bereue es keinen Tag. Nach dem der Hauptmahlzeit an Thanksgiving gab es Vorstellungen von jeder Familie. Es gab Sketche und sogar ein kleines, selbst ausgedachtes Theaterstück! Zusammen mit meinem Gastvater hatte ich am Tag zuvor ein lustiges Interview geschrieben, dass wir dann vortrugen. Hier könnt ihr euch unseren Sketch ansehen. Wir hatten jetzt vier Tage frei, mit dem Wochenende, über Thanksgiving. Am Mittwoch, dem letzten Schultag davor, hat es hier zum ersten mal geschneit, und der Schnee blieb sogar ein paar Stunden liegen! Ich bin aber noch lange nicht in Weihnachtsstimmung, auch wenn schon fleißig Dekoration verkauft wird, die sogar von einigen Leuten schon genutzt wird!

IMG_0352

IMG_0292 IMG_0332


Hier noch ein Bild zum Black Friday. Das ist der Tag nach Thanksgiving, an dem alle Einkaufszentren mit einer riesigen Rabatt-Aktion alle Leute anziehen, die dann die shopping malls stürmen und alles mitreißen. Sicherlich kann man da ein paar gute Schnäppchen einsammeln, wir waren auch einkaufen um uns das anzuschauen. Aber im Großen und Ganzen ist es eine Marketingstrategie. Das erklärt auch, dass der Thanksgiving Donnerstag seit neuestem in den großen Sale mit eingeschlossen wurde. Da wir relativ früh da waren, und es auch der Vor-Donnerstag war, waren zum Zeitpunkt des Fotos noch nicht so viele Leute da.IMG_0392


 Die Geschichte der Hornblowers

In der Zwischenzeit hatten sich Mr. and Mrs. Hornblower selbst bei mir eingeladen, und werden nun voraussichtlich bis Weihnachten meine Gäste sein. Wie ich damit umgehen soll? Ich denke ich pass mich der Tradition erst einmal an, les‘ mir die Regeln durch und bleib erst mal locker! Es ist nämlich tatsächlich eine lustige Idee, die hier in der Familie zur Tradition geworden ist, und zwar fing alles damit an, dass eine Tochter meiner Gasteltern zu Weihnachten eine kitschige Figur geschenkt bekam. Bis heute wundert sie sich, und da ist sie nicht allein, dass es ein seriöses Geschenk ihrer Tante war, damals ’86. Siebenundvierzig mal ist die Figur von Person zu Person gewandert und hat zwischendurch noch einen selfmade Partner bekommen, Mrs. Hornblower! Weitergegeben dürfen die Figuren nun also zu bestimmten Anlässen wie an Geburtstage, zu Weihnachten, zur Prom oder eben zu Thanksgiving. Bisher wurden die Hornblower an zwei Geburtstagen weitergegeben, ich hatte mir schon gedacht, wie praktisch dass ich hier nicht Geburtstag haben werde. Aber dann wurde mir die Tüte überreicht, direkt nachdem alle ihren Thanksgiving-Skit vorgetragen hatten. Jedenfalls überleg ich mir in der Zwischenzeit schon mal, wer zu Weihnachten die Ehre der Hornblowers haben wird. Bis dahin dürfen verweilen sie in meinem Zimmer auf ihrem Ehrenplatz. Einfach witzig – und auch komisch.^^

Nächstes mal berichte ich euch über Unser Seilbahn-Projekt und was ich sonst noch so erlebe.